Star Trek Picard – E08 – es ist einfach nur furchtbar … (Spoiler)-update-


Hey ho ihr, die sich die Serie Picard noch an tun und vor allen an die Leute, die jetzt dachten nach der letzten Folge „YAII es geht aufwärts“ …. NEIN – die Serie kracht gerade völligst in den Keller!

Ich habe sie gerade beendet, also Folge 8 und ich sage es jetzt ganz deutlich
PICARD ist die größte Enttäuschung für das gesamte Star Trek Universum. Was diese Serie alles an Star Trek kaputt macht ist echt unter aller Sau.
Folge 7 ist nun mit ihrem „Versöhnlichen Kurs“ die EINZIGE Folge, die man sich wirklich ansehen kann und dabei mit einem „ahhh schön“ Gefühl hat. Sie hatte auch ihre bizarren und blöden Schwächen aber es war soweit ok.

Folge 8 ist sowas von grenzwertig aber der Reihe nach, ich geb kurz die Folge im Schnelldurchlauf wieder und dann kommt der Rest meiner Gedanken.

Start ist auf einem fremden Planeten.
Comodore OH ist in schwarz gekleidet und hat die JadVash bzw einen Teil der Auserwältinin zusammen getrommelt und erzählt was von der Apocalypse. Sie beschreibt, dass vor mehreren 100tausenden von Jahren DIESE Wahrnung hinterlegt wurde und wer diese Wahrnung unbeschadet überlebt, der wird mit ihr in den heiligen „Krieg“ gegen künstliches Leben gehen.
Sie stehen dabei um einen Kreis der in etwa nem halben Meter höhe ein grünen Energiering schweben hat.
Mit dabei sind auch Nareks Schwester und die Tarolegende Borg Romulanerin, wie sich herrausstellt nicht nur eine JadVaseh sondern die Tante von Narek und Narissa. OH hingegen ist ein VulkanierRomulaner Hybrit bzw scheinbar ein Kind von Romulaner und Vulkanier, die Spezien waren ja eh einmal eins.
Damit wäre der Beweggrund für die JadVash bekannt und die komplette Identität von OH.

Auf dem Schiff von Rios steht Rios vor Soji und bekommt plötzlich Panik. Er verliert fast das Bewustsein bis er von Raffi und Picard mehrmals angesprochen wurde. Daraufhin sagt er Picard, dass er sie nur zu DeepSpace 12 bringen wird und dann sind sie auf sich gestellt, er wird sie nicht länger begleiten.
Raffi richtet eine Waffe auf Soji und lässt erst von ihr ab als Picard sich in den Weg stellt und sie von Agnes berichtet hatte.
Bei Agnes am Krankenbett berichten das MHN und Raffi ihre Erkenntnisse über Agnes Treiben an Board und was sie vermuten und Picard ist völlig ungläubig.
Es gibt doch Beweise, wie kann er da so ungläubig sein aber okay.
In seinem Holozimmer findet ein Gespräch mit der Sternenflotte bzw der Admiral Dame vom Anfang der Serie mit der er sich schon mal angelegt hat statt. Das Gespräch endet darin, dass er sich wieder mit ihr anlegt bis die Admiral Dame ihn zur Ruhe „zwingt“ und ihm seine die bitte um Unterstützung gewehrt.
Raffi ist derweil auf Nachforschungskurs, da Rios sich sehr seltsam verhält, seit Soji an Board ist. Sie trifft im ganzen Schiff auf diverse Holopersönlichkeiten von ihm und bekommt von jedem – so wie der Titel der folge heißt „Bruchstücke“ an infos. Darauf hin ländt sie alle 5 Hologramme in einen Raum ein und beginnt ihr Frage-Antwortspiel.
Das ist neben bei eines der coolsten Dinge an der Serie. Ich mag Santiago Cabrera und er in einer 6fach Rolle ist einfach cool.
Sie versucht mit Hilfe der Holograme herauszufinden, was mit Rios plötzlich ist und wird auch fündig.
Rios hat ein Flashback, da er Soji unter anderen Namen bereits kannte. Er ist unter seinem alten Captain schon einmal auf einen Androiden gestoßen, allerdings wusste er da noch nicht, dass das ein Android ist. Der Cpt. bekam von der Sternenflotte, also von Comodore Oh den Befehl sofort die „Pasagiere“ zu elimieren. Rios hat das nicht verstanden, warum sein Cpt plötzlich kaltblütig wild fremde „Pasagiere“ erschießt und hat daraufhin den Cpt rund gemacht. Der Cpt hat sich draufhin selbst das Leben genommen und damit ist die Geschichte um Rios aufgeklärt. Rios hat das ganze mit dem Cpt vertuscht, die Logs gelöscht und lebt seit her mit diesem Ereignis – zudem folge auch der Rauswurf aus der Sternenflotte.
Desweiteren wird auch aufgeklärt, was die Romulaner dazu bewegt hat überhaupt jagdt auf KIs zu machen. Soji und Raffi sowie Rios entwirren das Rätsel um die „Wahrnung“ worauf Picard dann zum Schluss kommt, dass diese ja vor über 200tausen Jahren gemacht wurde und man sich ja weiterentwickelt hätte und es absurd ist, alle Androiden zu vernichten und diese zu verbieten.
Zeitgleich wird auch bekannt gegeben, dass der Angriff auf den Mars auf das Konto von OH geht. Es war schon zig Jahre geplant irgendwie die Sternenflotte dazu zu bringen, keine KIs mehr zu zulassen und Oh sollte als Maulwurf soweit unbemerkt aufsteigen in der Sternenflotte um ein Szenario zu erstellen, wo die Sterneflotte einfach handeln musste und das war der Marsangriff. Picard hält zusätzlich fest, dass die Sternenflotte scheinbar viel zu bereitwillig in diese „Falle“ getappt ist.

Auf dem Borgkubus erzählt Narissa ihrer Tante was sie und ihr Bruder geplant haben, diese liegt allerdings wohl im Koma. Dann macht sie sich auf alle Borg und XBs zu eliminieren. Elnor ist immer noch da und hat sich Hilfe gerufen und kurz bevor er ausgeschaltet wird, taucht seine Rettung auf.
SEVEN of NINE und ich habe mich wieder gefreut sie zu sehen.
Sie erledigt die Romulaner und geht mit Elnor in den Raum der Borgkönigin. Dort aktiviert sie den Borgkubus und versucht ihn zu übernehmen. Dabei fragt ihr Elnor Löcher in den Bauch. Man merkt in Elnor ziemlich stark, dass er irgendwie doch noch ein kleines Kind ist und noch nie von zu Hause weg war. Im Kubus ertönt ein Aktivierungsalarm (WTF). Seven sieht leider keine andere Option um die Borg sowie die XBs zu retten als in die Rolle der Borgkönigin zu schlüpfen. Allerdings ist das Fatal, denn die Romulaner öffnen alle Außenschots und die Borg werden ins All gesaugt.

Und wo wir beim Übernehmen eines Schiffes sind, Soji übernimmt in der Zeit das Schiff von Rios und versucht nach Hause zu gelangen aber wird von ihm aufgehalten, schließlich ist das sein Schiff. Gemeinsam schmieden sie dann einen Plan um zu Sojis Heimatplaneten zu gelangen.
Am Ende tauchen sie in einen Transwarpkanal ein (ich bin ja kein Experte, man braucht doch aber eigentlich eine Transwarpspule O.o?) und ein plötzlich enttarnendes romulanisches Raumschiff fliegt hinter her.

Seven gibt die Borg wieder frei und kehrt zu ihre Individualität zurück.

Und nun weiter mit meiner Meinung usw.
WAS ZUR HÖLLE SOLL DER SCHEIß?!!!!?
Allein was sie mit Seven in der Folge wieder angestellt haben, dafür könnte ich die Autoren eins vorn Latz knallen. Sie hatte schon mal ein Mini Kolektiv geschaffen und fand das extrem daneben und hier soll sie ein ganzen Borgkubus übernehmen.
Aber damit nicht genug, die haben in den Borgkubus plötzlich ALARM eingebaut – HALLO? Seit wann hat ein Borgschiff JEMALS einen Alarm gehabt? Es sind Drohnen, wenn irgendwas passiert, dann sagt die Königin „Kinners, macht das Ganz!“ oder sowas in der Art aber einen Alarm fürs Aktivieren …. boah nee.
Der Versuch von Picard in der Unterhaltung mit Rios die Beweggründe der Föderation zu erläutern und wie es zu der aktuellen Situation kommen konnte und so weiter und dann „Wir haben mächtige Werkzeuge – Aufgeschlossenheit, Optimismus und eine unbändige Neugier. Die (Romulaner) haben nur Verschwiegenheit und furcht. Und FURCHT ist der große Zerstörer und nicht …“

Ja wow, hast du fein gesagt herr Admiral a.D. schade, dass das absolut NULL mehr in deiner Welt zu sehen ist abgesehen eventuell in deinem Charakter.
Seven of Nine hat (unten in einem Video) erzählt, warum Star Trek über (damals 35 Jahre) so beliebt ist, denn die Geschichten steckten voller Optimismus, wie es vlt einmal in der Zukunft sein könnte und nicht wie es derzeit üblich war in Serien/Filme mit dem düster usw.

Mit Blick auf den Star Trek Hintergrund ist diese Düstopisch Apocalyptische Version von Star Trek einfach der größte FAIL ever.
DAS IST NICHT STAR TREK!
Gene Roddenberry hatte das Universum so konzipiert, dass alle in Harmonie leben, es geine Gier, Korruption usw gibt sondern die Menschen soweit sich weiter entwickelt haben und nach mehr Wissen streben (wie Picard es gesagt hat – unbändige Neugier) das treibt die Menschen an und lässt sie die Galaxie erforschen usw. Klar wäre das auf dauer wohl langweilig geworden, weswegen man auch kriegerische Spezies eingebaut hat und etwas action usw rein genommen hatte um ein gleichgewicht rein zu bringen dass auch die Geschichte getragen wird. Bei TNG zB. waren die Folgen meist so aufgebaut, es gab ein Problem und man hat die folge über versucht dieses zu lösen egal was es für ein Thema war, am Ende der Folge hatte man das Ergebnis mit einigen ansätzen, Denkprozessen usw. Man hat also versucht zu zeigen, dass man auf vielen Wegen an ein Ziel kommt und man GEMEINSAM arbeiten muss um etwas zu erreichen usw.
Guckt man Picard – Roddenberry läuft in seinem „Grab“ wahrscheinlich amok.

 

Ich habe jetzt noch ein paar Videos gefunden / wurde mir gezeigt in den deutlich gezeigt wird
WAS und WIE Star Trek PICARD einfach alles über den Haufen schmeißt, kaputt macht und einfach nur enttäuscht!

Rauchen und Saufen …

Androiden

Replikatoren

Optimismus (was Picard gerade in dieser Folge anspricht)

Alcohol bei Seven

Und hier die komplette Playlist des erschaffers (Major Grin) dieser Videos

Die Bewertung der Serie ist auch bereits bei 4 Sternen angekommen Stand 13.03.2020 03:44Uhr

Über Shinji_NOIR

Twitter: Shinji_NOIR | www.Anihabara.de | http://www.last.fm/de/user/Shinji_NOlR Discord hätte ich auch, bin da aber iwi nie online O.o
Dieser Beitrag wurde unter Star Trek abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.